Was ist Dropshipping?

Was ist Dropshipping? Wie funktioniert das?

Dropshipping ist ein “Alles-Aus-Einer-Hand-Modell”, welches Unternehmen helfen kann, den gesamten Produkt-Lieferprozess - vom Hersteller bis zur Kundschaft - auszulagern. Erfahren Sie hier, wie genau das für Sie funktioniert.
Dieser Artikel ist ein Leitfaden mit einer Einführung in das Thema Dropshipping, der Darstellung der einzelnen Varianten und deren Vor- und Nachteile.
39 € (exkl. USt.) pro Monat + Verkaufsgebühren
Was ist Dropshipping? Wie funktioniert das?

Was ist Dropshipping?

Dropshipping ist eine Form des E-Commerce, bei der Online-Händler oft keine eigenen Produkte mehr vorrätig halten. Stattdessen werden die Produkte direkt vom Großhändler oder Hersteller an die Kund:innen verschickt. Dropshipping stellt eine Möglichkeit dar, wie Online-Händler ihr Sortiment mit weniger Aufwand erweitern und Kund:innen somit eine größere Auswahl an Produkten anbieten können. Online-Händler haben dadurch mehr Möglichkeiten, Ihre Start- und Betriebskosten optimal einzusetzen.

Wie funktioniert Dropshipping?

Mit dem Geschäftsmodell Dropshipping, bietet sich für Online-Händler mehr Flexibilität bei der Warenbeschaffung, da Sie die Produkte selbst nicht physisch lagern müssen.

Die Aufgabe des Online-Händlers besteht in der Bewerbung seiner Produkte, welche in seinem Online-Shop verkauft werden. Erfolgt der Eingang einer Bestellung im Online-Shop, geht diese direkt zum Dropshipping-Partner weiter. Parallel erhält Kund:in eine Information, dass die Ware unterwegs ist. Der gesamte Prozess der Produktlieferung wird an den Dropshipping-Partner ausgelagert. Je nach Dropshipping-Modell ist bei einigen Anbietern auch der Kundenservice für Retouren mit enthalten. Dropshipping bietet somit einige Vorteile zu herkömmlichen E-Commerce Modellen. Besonders Start-ups oder Einzelhändler nutzen diese Variante, um ihr Sortiment auch online anzubieten oder erweitern zu können.

Der Begriff “Dropshipping” steht somit für eine Logistik-Dienstleistung des Großhändlers oder Herstellers. Oft wird vom Online-Händler (Dropshipper) das Logo und die Absenderadresse vorgegeben, damit für Kunden:innen gar nicht ersichtlich wird, dass die Ware direkt vom Großhändler oder Hersteller kommt. Bei Beanstandungen wird dadurch direkt der Dropshipper kontaktiert und nicht der eigentliche Versender. Dieses Prinzip wird im deutschsprachigen Raum auch als Streckengeschäft bezeichnet, bei dem Hersteller, Großhändler und Wiederverkäufer bzw. Einzelhändler beteiligt sind. Der Hersteller versendet die Ware direkt zum Einzelhändler und umgeht dabei den Großhändler, der nur die kaufmännische Funktion für Auftrags-, Rechnungs- und Zahlungsverkehr dabei übernimmt.

Lesen Sie hier nachfolgend alles, was Sie über Dropshipping für Ihr Business wissen sollten:

Dropshipping bietet Online-Händlern eine Perspektive, ein Business zu starten und mit dem Hersteller oder Großhändler eine bessere Distribution seiner Ware zu erreichen und das auch international. Online-Händlern eröffnet sich ebenfalls die Chance, auf internationalen Marketplaces präsent zu sein, selbst wenn ihr Unternehmen in diesen Ländern keinen Firmensitz hat, da der Versand vom Dropshipping-Anbieter ausgeführt wird.

Vorangetrieben wird dieses Geschäftsmodell durch die steigende Beliebtheit, online einzukaufen. Die Zahlen der Einzelhandelsumsätze sprechen eine deutliche Sprache, der Online-Handel ist ein Wachstumsmarkt und das weltweit. So erreichte, laut einer aktuellen Studie der UN-Konferenz für Handel und Entwicklung (UNCTAD) der Anteil der weltweiten Online-Umsätze am Gesamtumsatz aller Einzelhändler im Jahr 2021 einen Anstieg um 19 Prozent. Allein in Deutschland beträgt der Marktanteil im Online-Handel über 80 Milliarden Euro. Das entspricht über 10% des gesamten Einzelhandel-Umsatzes in Deutschland.

Wie finden Sie den richtigen Dropshipping-Partner?

Dropshipping kann für Unternehmer:innen, die gerade erst mit dem E-Commerce beginnen, sehr interessant sein. Doch welches Modell kann für Ihr Business die größten Chancen bieten und worauf kommt es bei der Auswahl des richtigen Partners an?

Hier finden Sie einige Fragen, die Sie sich unbedingt vorab stellen sollten:
  • Ist der Dropshipping-Partner vertrauensvoll?
  • Welche Lagerfläche wird für die Bestellmenge benötigt?
  • Ist der Datenaustausch aller nötigen Informationen Online möglich?
  • Welche Bedingungen gelten für Lieferzeiten und Sendungsverfolgung?
  • Wie und mit wem erfolgt der Versand?
  • Wie wird die Produktqualität sichergestellt?
  • Wie sieht die Verpackung aus, welche Daten sind darauf sichtbar?
  • Wie ist die Reklamationsbearbeitung?
Um diese Prozesse zu vereinfachen, gibt es bereits zahlreiche automatisierte Lösungen der verschiedenen Dropshipping-Anbieter.
Illustration of a man standing next to an Prime Air plane and delivery truck

Wer kommt als Dropshipping-Anbieter infrage?

Im Dropshipping gibt es drei Hauptakteure, welche Teile oder den kompletten Prozess der Liefererfüllung zu Ihren Kund:innen übernehmen können. Das sind die Hersteller der Produkte, Großhändler, welche die Verbindung zwischen Herstellern und Einzelhändlern übernehmen, und Einzelhändler, welche den Verkauf der Produkte zu Kund:innen übernehmen.

Seitdem Online-Handel populär ist und Online-Einkaufen bei Kund:innen immer beliebter wird, haben sich zu den klassischen Vertriebsformen im Handel weitere Varianten etabliert, auf die hier später noch detaillierter eingegangen wird. Doch zuerst erfahren Sie hier im Detail welche Funktion diese drei Hauptakteure haben.

Hersteller

Sie produzieren die Produkte, welche sie dann an das Großhandelsunternehmen oder unter bestimmten Bedingungen an die Einzelhändler verkaufen. Der Einkauf direkt vom Hersteller ist meist nur bei großen Abnahmemengen möglich, welches für kleinere Unternehmen oft nicht einträglich ist.
Mittlerweile bieten mehr und mehr Hersteller Dropshipping-Varianten an, um größere Geschäftsfelder und Marketplaces zu bedienen.

Großhändler

Großhändler kaufen die Produkte beim Hersteller ein und verkaufen diese mit einem Aufschlag an Einzelhändler weiter. Sie fungieren als Zwischenhändler, da im klassischen Handel der Hersteller nur selten direkt an den Einzelhändler verkauft. Die Großhandelsfunktion bestand bisher ausschließlich darin, den Einzelhandel zu versorgen und nicht an Endkund:innen zu verkaufen. Mit dem zunehmenden Online-Handel bieten Großhändler zunehmend auch Dropshipping-Lösungen mit Lieferung direkt an Kund:innen an.

Online-Händler

Einzelhändler oder auch Online-Händler sind die direkten Verkäufer zu Kund:innen. Dropshipping bietet Ihnen die Möglichkeit, dass Sie die Produkte physisch nicht selbst am Lager halten müssen. Sie können sich dabei vollkommen auf Ihre Hauptaufgaben, dem Erstellen der Produktdetails, wie Branding, Preise und Marketing und den Verkauf konzentrieren. Für alle Prozesse der Produktlieferung haben Sie mit Dropshipping eine Variante, die Sie dabei unterstützen kann.
Hier noch weitere Varianten, die einige Großhändler und Hersteller anbieten.

Beim Dropshipping gibt es zwei verschiedene Modelle, welche von Großhändlern und zunehmend auch von Herstellern angeboten werden, das ist zum einen das sogenannte Großhandelslager und zum anderen das Konsignationslager. Bei dem Großhandelslager besitzt der Dropshipper Zugriff auf das gesamte Sortiment des Großhändlers, dabei entscheidet der Großhändler, wann und wem er seine Ware verkauft. Somit kann es passieren, dass die bestellte Ware aus Ihrem Online-Shop beim Großhändler nicht mehr verfügbar ist, da er diese bereits an einen anderen Händler verkauft hat, der schneller war und Sie (beziehungsweise Ihre Kund:innen) somit nicht mehr beliefert werden können.

Bei der zweiten Variante, dem Konsignationslager, erhält der Online-Händler beim Großhändler seinen eigenen Lagerbereich für seine Ware. Die dort gelagerten Warenbestände werden exklusiv für ihn bereit gehalten und auch nur bei Abverkauf berechnet, dabei sind Extrakosten und Mindestabnahmen nicht unüblich. Der Online-Händler erhält dafür den Vorteil, dass er seinen Warenbestand genau kennt und somit rechtzeitig nachbestellen kann, um lieferfähig zu bleiben.

Mit mehr als einem Dropshipping-Anbieter gleichzeitig arbeiten

Nachdem Sie Ihr Business als Dropshipper gestartet und damit erste Erfahrungen gesammelt haben, entsteht vielleicht die Idee, noch weitere Produkte anzubieten, doch dafür benötigen Sie weitere Hersteller und vielleicht sogar weitere Dropshipping-Anbieter. Wie sinnvoll ist es nun wirklich, mit mehreren Anbietern zusammenzuarbeiten oder sich nur auf einen zu konzentrieren?

Mit mehreren Lieferanten zu arbeiten kann zu wettbewerbsfähigeren Preisen beitragen und stellt sicher, dass Ihnen die meistverkauften Produkte nicht ausgehen. Lesen Sie hier, welche Vor- und Nachteile damit möglich sind.

Vorteile

  • Ausgleich von Lieferschwierigkeiten eines Lieferanten
  • Größere Auswahl und Vielfalt an Produkten für Kund:innen
  • Preise lassen sich besser verhandeln und ausgleichen
  • Sie sind nicht nur von einem Anbieter abhängig

Nachteile

  • Der/die Kund:in nimmt an, dass alle Bestellungen in einem Shop zusammen von einem Lieferanten kommen, was meist nicht der Fall ist.
  • Der/die Kund:in erhält dann mehrere Pakete zu unterschiedlicher Zeit von unterschiedlichen Lieferanten.
  • Mehr Nachfragen und Beschwerden
  • Mehr Aufwand für die Kommunikation und Datenkontrolle
  • Höherer Verwaltungsaufwand
Es spricht also einiges dafür, mit mehreren Dropshipping-Anbietern zu arbeiten, um Ihr Business zu skalieren, um Kund:innen mehr anbieten zu können.

Was sind also die wichtigsten Punkte, auf die Sie achten sollten, wenn Sie sich entscheiden sollten, mit mehr als nur einem Dropshipping-Partner zusammen zu arbeiten?
  • Professionalität
  • Gute Kommunikation
  • Pünktlichkeit mit Lieferzeiten
  • Flexibilität bei der Anpassung (Private Label)
Bei Dropshipping mit mehreren Anbietern empfiehlt sich das Modell, mit einem Dropshipping-Agenten zu arbeiten oder einem Fulfillment-Center. Der Aufwand der Kommunikation kann damit deutlich reduziert werden und die Lieferungen kommen trotz unterschiedlicher Hersteller alle von einem Versender. Mehr dazu erfahren Sie im nachstehenden Text.

Ist Dropshipping für mein Business-Modell das Richtige?

Ob Dropshipping nun das perfekte Geschäftsmodell für Ihr Business ist, müssen Sie am Ende selbst entscheiden. Hier finden Sie einige wichtige Aspekte und Fragen, die Sie sich stellen sollten, wenn Sie überlegen, ob Dropshipping zu Ihrem Business Modell passt.

Wollen Sie Ihre Produkte mit einer eigenen Marke (Branding) verkaufen?

Das Entwickeln und Etablieren Ihrer Eigenmarke kann Ihnen einen hohen Wiedererkennungswert bei Kund:innen verschaffen, begrenzt den Preisdruck und kann zur Kundenbindung beitragen.
Beim Aufbau Ihrer Marke ist es besonders wichtig, das Kauferlebnis vom Online-Shop bis zur Lieferung an die Haustür durchgängig so kundenfreundlich wie möglich zu gestalten. Mit Dropshipping können Sie viele einzelne Schritte an den Partner auslagern, doch dann ist die Kontrolle über Produktqualität, Verpackung, Versand und Lieferung bei Kund:innen, nicht mehr in Ihrer Hand. Wenn dadurch die Qualität leidet, verabschieden sich Kund:innen von der Marke und kaufen beim Wettbewerb. Zudem ist der Spielraum beim Dropshipping für Produktanpassungen und Branding sehr begrenzt, um eine Einzigartigkeit zu erreichen.

Wie viel Kontrolle möchten Sie bei der Produktqualität behalten?

Die Qualität Ihrer Produkte spielt bei vielen Faktoren in Ihrem Business eine Rolle.

Hohe Qualität kann mit positiven Testimonials unterstützend beworben werden und kann den Wiedererkennungseffekt unterstützen. Stimmt die im Angebot versprochene Qualität jedoch nicht mit der gelieferten Ware überein, ist eine hohe Retourenquote zu erwarten. Die Folge könnten negative Kundenbewertungen und abwandernde Kund:innen sein. Sie sollten also genau überlegen wie wichtig Ihnen eine gleichbleibende hohe Qualität für Kund:innen ist.

Mit Dropshipping ist eine permanente Kontrolle der Qualität manchmal schwierig zu erreichen, da Sie diese Prozesse der Warenlieferung an einen Dritten ausgelagert haben. Achten Sie darauf, für wen Sie sich entscheiden, wenn Ihnen Qualität wichtig ist und das sollte es sein, wenn Sie langfristig erfolgreich sein wollen.

Welche Lieferzeiten sind Ihnen für Ihre Produkte wichtig?

Kund:innen, die online einkaufen, erwarten in der Regel einen schnellen Versand. Umfragen zufolge, betrachteten 84 % aller Kund:innen, die Online-Einkauf nutzten, dass die schnelle Lieferung ein wesentlicher Bestandteil ihres Einkaufserlebnisses ist. Zu lange Lieferzeiten erzeugen ein negatives Image auf Ihr Online-Geschäft und Ihre Marke. Achten Sie bei der Auswahl eines Dropshipping-Anbieters auf die Konditionen der Lieferbedingungen und -zeiten, sowie auf die dafür anfallenden Kosten. Eine Sendungsverfolgung kann ein zusätzlicher Vorteil sein, wenn Sie diesen Service bei Ihrem Dropshipper erhalten.
A man and woman standing in a warehouse looking at a tablet

Die Vor- und Nachteile des Dropshippings

Auch im Online-Handel gilt es abzuwägen, ob das Auslagern wesentlicher Prozesse mehr Vor- oder Nachteile bietet. Sind die davon möglicherweise eingesparten Kosten, den Stress der nicht wirklich beeinflussbaren Prozesse und der damit verbundenen Abhängigkeit mit Ihren Unternehmenszielen vereinbar? Hier sind einige Vor- und Nachteile, die Sie bei Ihrer finalen Entscheidung beachten sollten, wenn Sie Dropshipping in Betracht ziehen.

Vorteile

Dropshipping bietet einige Vorteile, speziell für Business-Starter, sofern es zu Ihrem Business-Modell passt. Mit dem Auslagern der Liefererfüllung erhöhen Sie die Chancen, eine optimalere Kostenstruktur zu erreichen, was Unternehmen in der Startphase hilfreich sein kann. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass Sie bei einigen Dropshipping-Anbietern die Produkte erst bezahlt werden müssen, wenn eine Kaufbestellung vorliegt. Hinzu kommt, dass Dropshipping Ihnen Optionen bietet kann, ein breites Sortiment an Produkten anbieten und auch jederzeit variieren zu können. Mit einem Online-Business sind Sie auch weniger an Ländergrenzen gebunden und können weltweit ein- und verkaufen. Ein für viele Händler ganz entscheidender Vorteil ist auch, dass ein Online-Business Ihnen die Perspektive eröffnen kann, es von jedem Platz der Welt aus einfach mit Laptop und Internetverbindung zu führen.

Alle Vorteile noch einmal im Überblick:
  • Möglichkeit geringere Startkosten
  • Je nach Anbieter werden Produkte erst bei Bestellung bezahlt
  • Geringerer Aufwand bei Lagerung und Versand
  • Option eines größeren Produktsortiments
  • Chancen auf weltweiten Einkauf und Vertrieb
  • Flexibilität beim Arbeitsort

Nachteile

Der genannte Vorteil beim Dropshipping ist gleichzeitig einer der größten Nachteile. Der Online-Händler bekommt die Produkte beim Verkaufsprozess überhaupt nicht zu sehen und hat somit selten eine Kontrolle über die Qualität, Verpackung und Versand. Testkäufe und stichprobenartige Tests können da Abhilfe schaffen, doch gelöst wird diese Tatsache für jedes einzelne Produkt damit nicht komplett. Speziell wenn Sie Produkte anbieten, welche per Schiff geliefert werden, kann es zu Transportschäden bis hin zum Verlust der Ware kommen. Das wiederum erhöht die Wahrscheinlichkeit von Lieferschwierigkeiten, was wiederum zu Unzufriedenheit und Beschwerden bei Kund:innen führen kann.

Zu beachten gilt dabei von wo die Produkte bezogen werden. Mit Produkten aus Asien sind längere Lieferzeiten und Lieferverzögerungen höchstwahrscheinlich, jedoch sind die vermeintlichen Preisvorteile sehr verlockend. Bei Herstellern aus Europa sinken oft die Lieferzeiten und die Qualitätsprobleme, jedoch wird für diese Optionen meist ein höherer Einkaufspreis verlangt und kann eine Verringerung der Gewinnmarge mit sich bringen. Bei der Kostenkalkulation, sollten Sie auf jeden Fall den Aufwand für den Verkauf, wie Produktpräsentation (im Online-Shop mit Bildern, Videos und Beschreibung) und Anzeigenschaltung nicht unterschätzen. Dazu kommen die laufenden Kosten für Pflege und Optimierung des Online-Shops.

Beachten Sie auch bei der Zusammenarbeit mit mehreren Dropshipping-Anbietern, die Lieferoptionen und der dabei entstehende Eindruck bei Ihrer Kundschaft. Diese höheren Versandkosten schaffen Unzufriedenheit oder das komplette Abspringen Ihrer Kund:innen noch bevor der Bestellvorgang abgeschlossen ist. Nicht zu unterschätzen ist der Wettbewerb. Wenn Sie die gleichen Produkte anbieten wollen, empfiehlt es sich dem Produkt Ihr eigenes Branding „aufzudrücken“. Was ebenfalls oft unterschätzt wird, ist das Retouren Management. Je nach Produkt kann die Anzahl der Retourensendungen sehr unterschiedlich hoch ausfallen. Zu klären gilt, wer ist dafür ein Ansprechpartner und an welche Adresse sollen die Produkte gesendet werden.

Hier nochmal alle Herausforderungen auf einen Blick:
  • Die Qualitätskontrolle wird schwierig zu überwachen sein.
  • Bei entfernten Lieferanten ist die Liefersicherheit stets zu beachten.
  • Die Versandkosten können, besonders bei mehreren Anbietern, sehr unterschiedlich ausfallen.
  • Höherer Aufwand bei eigenem Online-Shop, für die Erstellung und Unterhaltung notwendig.
  • Die Retourenbearbeitung kann aufwendig werden als zu Beginn vielleicht eingeplant.
  • Der Aufwand durch eigenes Branding ist nicht zu unterschätzen.
  • Alle rechtlichen Anforderungen für Produkte in anderen Ländern müssen beachtet werden.
  • Gewinnmargen fallen teilweise sehr gering aus und bei manchen Produktnischen ist der Wettbewerb stark vorhanden.
  • Von Anfang an den Datenaustausch und die Datenkontrolle mit allen Beteiligten klären und sicherstellen.

Was sind die Alternativen zu Dropshipping?

Wenn Sie nun festgestellt haben, dass Dropshipping für Ihren Online-Handel nicht das optimale Business Modell ist, sollten Sie sich unbedingt diese Alternativen anschauen. Hier sind einige Optionen:

Alternativen zum Dropshipping

Bei Alternativen zum Dropshipping werden Produkte in großen Mengen beim Hersteller eingekauft und mithilfe eines Drittanbieters werden die Produkte gelagert, das Branding vorgenommen, verpackt und an Kund:innen versandt. Die Umsetzung lässt sich am einfachsten mit sogenannten Produkt-Agenten oder einem Fulfillment-Center (z. B. Amazon FBA – auf Deutsch auch Versand durch Amazon genannt) realisieren.

Was bedeuten diese beiden Varianten im Einzelnen?

Eine Dropshipping-Agentur ist eine Alternative zu einem Dropshipping Lieferanten. Es ist eine Person oder Agentur, die eine Verbindung darstellt, zwischen dem Lieferanten und dem Online-Händler. Dabei laufen alle Kontakte vom Lieferanten, Einkauf, Transport, Lagerung und Versand an Endkunden über die Agentur. Das Retourenmanagement ist meist davon ausgenommen und muss vom Online-Händler selbst organisiert werden.

Amazon FBA, kurz “Fulfillment By Amazon” oder auf Deutsch „Versand durch Amazon“, ist Amazons eigenes Fulfillment Programm. Es ermöglicht Online-Shop Betreibern und auch Einzelhändlern, ihre Waren bei Amazon zu verkaufen. Amazon übernimmt dabei neben der Lagerung, dem Prime Versand und dem Kundenservice auch das komplette Retourenmanagement. Der wichtigste Unterschied von Amazon FBA zu anderen Dropshipping-Modellen ist, dass Sie komplett Eigentümer Ihrer Produkte bleiben. Doch der wahrscheinlich größte Vorteil beim Verkaufen auf Amazon ist, das Sie Millionen von Kund:innen erreichen können, die Amazon zum Einkaufen nutzen.
A man and woman standing in a warehouse looking at a tablet

Ist Amazon FBA eine Alternative zum Dropshipping?

Amazon FBA oder Dropshipping – Was ist die bessere Wahl?

Überlegen Sie sich, ein E-Commerce-Unternehmen aufzubauen, oder es zumindest mal auszuprobieren? Oder wollen Sie Ihr bestehendes Geschäft mit einem Online-Handel ausbauen? Erfahren Sie hier Unterschiede der beiden Varianten.

Amazon FBA – Versand durch Amazon

Bei Amazon FBA bekommen Sie Dienstleistungen rund um den kompletten Versand für alle Produkte bei Amazon. Dabei stellt Amazon die Lagerkapazitäten zur Verfügung, kümmert sich um die Verpackung und den Versand, liefert einen erstklassigen Kundenservice und die Expertise rund um die zeitintensiven Prozesse des Online-Handels. Außerdem bietet Amazon FBA eine Vielzahl weiterer Optionen und Möglichkeiten, wie Finanzierung, Verkauf von gebrauchten Artikeln, den Verkauf Ihrer selbst gefertigten Artikel oder innovativer Produkte, sowie Unterstützung beim Markenaufbau und vieles mehr. Verschaffen Sie sich selbst einen Überblick. In welcher Nische Sie auch tätig sind, ob Sie gerade starten oder bereits ein paar Jahre am Markt sind, finden Sie alles, was Sie zu Amazon FBA wissen sollten im Anfängerleitfaden.

Dropshipping

Bei vielen Dropshipping-Anbietern wird dagegen nur der Lieferprozess vom Hersteller zum Endkunden übernommen. Alle Aktivitäten zum Vertrieb und die Vermarktung der Ware liegt beim Online-Händler. Was im Einzelnen bedeutet, die Erstellung des Online-Shops mit Produktbildern und -beschreibungen und dem Marketing um Kunden:innen zum Online-Shop zu bringen ist Ihre Aufgabe. Dieser Aufwand ist in Zeit und Geld ein nicht zu unterschätzender Part. Auch das Retourenmanagement und Kundenservice ist selten ein Teil des Leistungsangebots.

Wie können Sie Amazon FBA am besten nutzen?

Wenn Sie sich für den Versand durch Amazon entschieden haben, werden Sie Teil eines Netzwerkes, in dem Verkäufspartner:innen aller Art ansässig sind. Kleine, mittlere und auch große Unternehmen nutzen die Möglichkeiten der logistischen und kaufmännischen Expertise von Amazon. Im Einzelnen können Sie damit Zeit- und Personalressourcen einsparen, die Sie damit für Ihre Vermarktung verwenden. Dabei hilft Ihnen auch das einfache Einstellen Ihrer Produkte auf Amazon.de. Mit wenigen Klicks lassen sich Werbeaktionen, Sonderangebote oder Abonnementdienste für Ihre Produkte erstellen. Das hilft Ihnen, neue Produkte zu testen oder auch Lagerbestände abzuverkaufen. So können Sie auch Aktionen erstellen, um neue Käufergruppen zu erschließen und auf Ihre Marke aufmerksam zu machen.

Das Auslagern der Prozesse an Amazon FBA ermöglicht Ihnen gleichzeitig eine Chance, die Kontrolle über die Produktqualität zu behalten. Hier erfahren Sie mehr zum Versand durch Amazon.

Amazon unterstützt Sie, Ihre eigenen Markenprodukte mit Ihrem Branding auf Amazon voranzubringen. Das hilft Ihnen sich vom Wettbewerb zu unterscheiden, steigert die Kundenbindung und schafft ein einzigartiges Einkaufserlebnis durch das Markenerlebnis.

Eine weitere Möglichkeit wäre, Sie lassen beim Hersteller in großen Mengen Produkte mit dem Branding Ihrer Marke produzieren und organisieren den Versand direkt zum Amazon FBA Center. Ihre Markenprodukte sind damit vorrätig und Sie können den schnellen Prime-Versand von Amazon nutzen und schaffen sich damit einen Vorteil auf dem umkämpften Online-Markt.

Amazon übernimmt für Sie das aufwendige und zeitraubende Kundenmanagement. Dabei fungiert Amazon als Verkäufer und übernimmt die komplette Kundenkommunikation. Das bedeutet für Sie als Online-Händler, dass auch das Retourenmanagement komplett an Amazon ausgelagert werden kann und Sie keine Rücksendungen zu Ihrem Firmenstandort erhalten.

Die Internationalisierung mit Amazon FBA voranzutreiben, bietet verschiedene Möglichkeiten. So können Sie mit Amazon sehr einfach innerhalb Europas Ihre Produkte versenden, ohne eine Unternehmenspräsenz in diesen Ländern vorhalten zu müssen. Das europäische Versandnetzwerk (EFN) ermöglicht es FBA Verkaufspartner:innen, ihre Bestände in einem der lokalen Warenlager von Amazon in ganz Europa zu lagern und von dort aus in alle Länder zu verkaufen. Auf diese Weise können Aufträge von anderen europäischen Marketplaces aus dem gleichen lokalen Lagerbestand erfüllt werden. Der gesamte Prozess der Warenbereitstellung, Verpackung und Lieferung wird im jeweiligen Amazon Marketplace übernommen.

Erhalten Sie komplette Kostenkontrolle, bevor Ihr Online-Handel mit Amazon überhaupt beginnt. Nutzen Sie dafür den Kosten-Rechner, um von Anfang an den Überblick über die Kostenstruktur zu bekommen.

Hier nochmal alle Vorteile im Überblick
  • Kein eigenes Warenlager nötig
  • Versand durch Amazon“ mit Prime Logo
  • Weniger Aufwand bei Retouren und Rücksendungen
  • Mit Fullfillment by Amazon den kostenlosen Prime Versand für Kund:innen nutzen
  • Höhere Sichtbarkeit (durch Prime)
  • Vertrauensvorschuss durch Bekanntheit von Amazon.de
  • Rund-um-die-Uhr-Kundenservice in der Landessprache
  • Günstige Versandtarife
  • Einfache Überwachung des Lagerbestands mit Artikelmaßen
  • Abfrage des Bestellstatus für Kund:innen
  • Versand mit Sendungsverfolgung

Alles nochmal zusammengefasst

Die beiden Geschäftsmodelle Dropshipping und Amazon FBA (“Fulfillment by Amazon” oder “Versand durch Amazon”) haben zum Ziel, eine einfache und vergleichsweise risikofreie Variante zum Einstieg in die Welt des Online-Handels zu bieten. Beide Modelle nutzen die steigende Nachfrage, Produkte online einzukaufen und bieten Händlern Varianten, am globalen Handel teilzunehmen.

Amazon FBA bedeutet, dass Verkaufspartner:innen gegen bestimmte Gebühren die Lagerung der Waren und das Versenden der Waren an Kund:innen komplett auslagern können. Sie senden die Produkte zu einem Amazon Logistikzentrum und von dort wird der Logistikprozess übernommen. Online-Händler, die sich für Amazon FBA entscheiden, können sich somit auf andere Aufgaben, wie z.B. die Entwicklung oder die Vermarktung der Produkte, konzentrieren. Ebenso werden Sie bei Ihren Wachstumsplänen in Europa unterstützt, falls Sie diese Ambitionen haben.

FBA-Verkaufspartner:innen profitieren nicht nur von attraktiven Lager- und Versandkonditionen, sondern erhalten auch eine höhere Sichtbarkeit, aufgrund des Gratis-Versands und der kurzen Prime Lieferzeiten.

FAQ

Ist Dropshipping ein legales Geschäftsmodell?
Ja, Dropshipping ist ein legales Geschäftsmodell in Deutschland.

Informieren Sie sich ausführlich über Dropshipping-Anbieter am Markt und überprüfen Sie die Details der Vertragsbedingungen gründlich.

Beachten Sie auch die regionalen Richtlinien, wenn Sie Ihr Unternehmen starten um spätere böse Überraschungen zu vermeiden, wie zum Beispiel bei Steuern und ähnlichem.

Informieren Sie sich zum Thema Steuern hier!
Kann ich mit Dropshipping ein rentables Geschäft aufbauen?
Das lässt sich nicht eindeutig mit JA oder NEIN beantworten. Die Gewinnmargen im Dropshipping sind gering und der Wettbewerb ist groß. Eine permanente Kostenkalkulation, am besten noch vor dem Start, zeigt Ihnen die Kostenstruktur für Ihr Geschäftsmodell und ermöglicht Ihnen frühzeitig eine Übersicht zu erhalten.

Bei Amazon können Sie schon vor dem Start mit dem Kostenrechner kalkulieren.
Ist Dropshipping bei Amazon erlaubt?
Unter Beachtung der Amazon Dropshipping-Richtlinien, können Sie Dropshipping für Ihr Unternehmen bei Amazon nutzen.

Voraussetzungen für Dropshipping-Services bei Amazon:
  • Sie müssen ein angemeldeter Selling Partner und Eigentümer Ihrer Produkte sein.
  • Auf allen Lieferscheinen, Rechnungen und Paket Beschriftungen müssen Sie als Verkäufer Ihrer Produkte ausgewiesen sein.
  • Sie sind verantwortlich für die Annahme und Bearbeitung von Kundenrücksendungen Ihrer Produkte.
Lesen Sie alle Richtlinien zur Direktlieferung bei Amazon hier im Detail.
Bietet Amazon Dropshipping-Services an?
Amazon FBA ist eine Alternative zur Nutzung eines Dropshipping-Anbieters. Sie kaufen die Produkte bei dem von Ihnen ausgewählten Lieferanten ein, liefern die Produkte zu einem Amazon-Service-Center, während Amazon den Versand, Kundenservice und die Rücksendung in Ihrem Namen übernimmt.

Damit können Sie ebenfalls ein Multi-Channel-Fulfillment sicherstellen, indem Sie Ihre Produkte mit dem Service von Versand durch Amazon zu nutzen, selbst wenn Sie über Ihre eigene Domain oder andere E-Commerce-Kanäle verkaufen.

Erfahren Sie mehr über Versand durch Amazon
Was ist der Unterschied zwischen Herstellern, Großhändlern und Einzelhändlern?
Beim Dropshipping übernimmt der eingetragene Verkäufer die Produkte Liefererfüllung nicht direkt, sondern lagert diesen Prozess an einen Drittanbieter aus. Als Drittanbieter kommen Hersteller, Großhändler oder Einzelhändler in der Form von Produkt-Agenturen in Frage. Hersteller produzieren die Produkte (Abnahme meist nur in großen Mengen möglich) und verkaufen diese an den Großhandel und nicht direkt an den Einzelhändler oder Endkunden. Einige Hersteller bieten inzwischen auch Dropshipping-Modelle an und übernehmen Teile der Lieferkette bis zum Endkunden. Großhändler kaufen ihre Produkte vom Hersteller und verkaufen diese weiter an den Einzelhändler. Mit verschiedenen Angeboten übernimmt der Großhandel ebenfalls Dropshipping-Funktionen, um neue Käufergruppen für sich zu erschließen. Einzelhändler oder Online-Händler kaufen Produkte vom Hersteller oder Großhandel ein und verkaufen sie direkt an den Endkunden weiter. Die vielfältigen Angebote des Dropshipping ermöglicht es Ihnen, aufwendige Schritte wie Lagerung, Verpackung und Versand durch Dropshipping auszulagern.
Was ist der Unterschied zwischen Dropshipping und Einzelhandel Arbitrage?
Einzelhandel Arbitrage - Produkte werden von einem Einzelhändler eingekauft und zu einem höheren Preis weiterverkauft. Im Prinzip verkauft ein Verkäufer Produkte, die bereits woanders jedem zugänglich zur Verfügung stehen, um einen Gewinn daraus zu erzielen.
Einzelhandel Arbitrage kann mitunter arbeitsintensiv sein, da Sie ständig reduzierte Artikel entdecken müssen, die Sie „aufwerten“ können, um einen Gewinn damit zu erzielen. Für Verkäufer könnte es schwierig sein, sich auf Einzelhandel Arbitrage zu verlassen, wenn sie mit einer Dropshipping-Methode zur Auftragserfüllung kombiniert wird, da bei diesem Geschäftsmodell oft nur mit geringen Margen arbeitet wird.
Muss ich mein Unternehmen registrieren, um einen Dropshipping-Anbieter zu nutzen?
Für Ihren Online-Shop benötigen Sie eine Geschäftslizenz, da Sie ja sicher mehrere Verkäufe erwarten und nicht nur einmalig verkaufen wollen. Als ein registriertes und offiziell eingetragenes Unternehmen genießen Sie, damit ebenfalls eine höhere Akzeptanz im Geschäftsverkehr mit Lieferanten.
Können Dropshipping-Anbieter auch international versenden?
Ja, verschiedene Dropshipping-Anbieter bieten dafür eine Lösung an. Dabei variieren die Versandkosten und die Lieferzeiten je nach Anbieter sehr stark. Wenn Sie Kund:innen weltweit erreichen möchten, sollten Sie die Details der internationalen Vertragsbedingungen der Dropshipping-Anbieter genau recherchieren.

Amazon betreibt Logistikzentren auf der ganzen Welt und mit dem internationalen FBA-Programm können Sie leichter Ihre Kund:innen in anderen Ländern erreichen.

Beginnen Sie noch heute mit dem online verkauf bei Amazon

39€ (zzgl. MwSt.) pro Monat + Verkaufsgebühren
Amazon logo: Germany
© 2022 Amazon.com, Inc. oder Tochtergesellschaften